Obamas "Ein verheißenes Land"

Muss schon nachgedruckt werden

20. November 2020
von Börsenblatt

Das Interesse an der deutschen Ausgabe von Barack Obamas Erinnerungen ist riesig – der Penguin Verlag hat bereits zweimal nachdrucken lassen. Auch das Medienecho ist groß: Am 19. November strahlte etwa das ZDF ein Interview von Markus Lanz mit Obama aus (das Video finden Sie in dieser Meldung).

Die Erstauflage der Präsidentschaftserinnerungen von Barack Obama "Ein verheißenes Land" in Höhe von 300.000 Exemplaren habe Penguin bereits vollständig ausgeliefert, teilt der Münchner Verlag mit. Eine zweite Auflage von 100.000 Exemplaren habe man noch vor Erscheinen des Buches am 17. November in Auftrag gegeben. "Und aufgrund des großen Interesses und der hohen Nachfrage von Publikum und Handel am Tag des Erscheinens haben wir soeben eine dritte Auflage mit weiteren 100.000 Exemplaren veranlasst", erklärt der Verlag am Donnertstagabend, "sodass wir in der ersten Woche des Bucherscheinens von einer Gesamtauflage von einer halben Million Bücher sprechen können".

Ruth Schwede

Ruth Schwede, Penguin Random House Vertriebschefin, spricht von stetig steigenden Bestellzahlen und freut sich über die durchgehend positive Resonanz aus dem Handel: "Wir haben von all unseren Handelspartner*innen vom ersten Moment der Titelmeldung an ein überwältigendes und begeistertes Feedback erhalten. Die Sympathien für den Autor Barack Obama und seine Autobiographie haben auch unser Vertriebsteam enorm beflügelt." Nach der spannenden Phase dieses unter "höchsten Sicherheitsvorkehrungen ausgelieferten Buches" freue man sich jetzt über viele positive Reaktionen auf die "sehr sichtbare Pressearbeit und Marketingaktionen, über Fotos von Paletten, Plakaten und Bücherstapeln, die uns zugeschickt und auf Instagram und Facebook gepostet werden und über die großartigen Abverkäufe".

Viele Buchhändler*innen würden dem Penguin Verlag zudem berichten, "dass die Autobiographie von Barack Obama viele Kund*innen in die Läden zieht, die das physische Buch einfach mal in Augenschein nehmen wollen". Wie der Autor besitze auch sein Buch eine starke Anziehungskraft. "Unser Dank geht an alle Buchhändler*innen, die diesen fulminanten Start unter den vorgegebenen Auflagen möglich gemacht haben. 'Ein verheißenes Land' ist definitiv ein Buch der Superlative, das schon jetzt alle Rekorde bricht", so Schwede.

Apropos Medienecho: Am 19. November hat das ZDF ein Interview ausgestrahlt, das Markus Lanz in Washington mit Barack Obama geführt hat. Das 38 Minuten lange Gespräch war Teil der Sendung über Obama – und kann als YouTube-Video angeschaut werden:

Markus Lanz interviewt Barack Obama