Führungswechsel bei der HGV

Ludger Wicher geht zum Jahresende

28. Oktober 2020
von Börsenblatt

Ludger Wicher, CEO und Sprecher der Geschäftsführung, verlässt die HGV Hanseatische Gesellschaft für Verlagsservice mbH zum Jahresende.

Ludger Wicher

Der Abschied zum Jahresende erfolge "im besten Einvernehmen mit den Gesellschaftern" heißt in der Mitteilung aus Hamburg. Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin Wichers wird noch nicht genannt.

Ludger Wicher, der in den letzten zwölf Jahre mit seinem Team das Wachstum der hgv zu einem der führenden Verlagsdienstleister gestaltet hat, sagt: "Dank zahlreicher Maßnahmen und angestoßener strategischer Initiativen u.a. zur agilen Transformation, permanenten Prozessoptimierung und Digitalisierung ist die hgv bis heute sehr gut durch dieses aufregende Jahr gesteuert und für die zukünftigen Herausforderungen bestens aufgestellt. Nach dieser spannenden und erfüllenden Phase ist jetzt der richtige Moment für mich, noch einmal etwas Neues zu beginnen."

"Ludger Wicher hat die hgv mit großem persönlichen Einsatz und unternehmerischem Weitblick auf einen Wachstumspfad geführt, sehr erfolgreich entwickelt und geprägt. Dafür gebührt ihm großer Dank und unsere höchste Anerkennung. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute", sagt Alexander Lorbeer, CEO Holtzbrinck Buchverlage.

Die hgv übernimmt umfassende Services in den Bereichen Kundenservice und Logistik, Debitorenmanagement, IT-Betrieb, digitale Auslieferung und Data Intelligence, Finanzbuchhaltung und Honorarabrechnung für die Holtzbrinck-Buchverlage sowie weitere namhafte Publikums- und Wissenschaftsverlage.